Selection – Die Elite | Kiera Cass

Meine Lieben,

heute habe ich eine Rezension zu Selection – Die Elite von Kiera Cass für euch. Wie es mir gefallen hat, könnt ihr hier erfahren.

Informationen zu dem Buch:

Preis: 16,99 Euro

Format: Print, eBook

Seitenanzahl: 384 Seiten

Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Genre: Jugendliteratur, Fantasy, Dystopie

Reihe: Band 2

Verlag: Fischer

Um was geht es in dem Buch?

America ist sich nicht sicher wem ihr Herz gehört. Wenn sie Maxon nimmt bekommt sie automatisch auch die Krone. Doch fühlt sie sich in der Lage ein so großes Amt zu meistern? Allein der Gedanke daran lässt America zweifeln. Ihr Herz schlägt jedoch für Maxon und teilweise auch für Aspen. Weitere Rebellenangriffe macht es America schwer sich auf ihre Gefühle zu konzentrieren und sich darüber klar zu werden. Ist es vielleicht sogar schon zu spät?


Wie gefällt mir das Cover?

Ich finde das Cover wie auch das letzte wirklich wunderschön. Das Farbenspiel und die ganze Aufmachung passen perfekt zusammen. Wirklich sehr gelungen.

Wie lautet der erste Satz?


“ In Angeles ging kein Lüftchen, und ich lag still da und lauschte Maxons Atem.“


Was ist meine Meinung zu dem Buch?

An sich ist es ein nettes Buch. Der Schreibstil bleibt unverändert. Die Idee finde ich nach wie vor schön, jedoch wird es leider nicht dystopischer. Es kamen schon mehrere Rebellenangriffe vor, jedoch bekommt man in den Büchern bisher nicht sehr mit. Ich als Dystopieliebhaber empfinde das als sehr schade. Jedoch ist es ein gelungenes Buch und ich hatte Spaß daran es zu lesen.

Die Charaktere durchführen eine kleine Wandlung, jedoch bisher leider keine sehr starke. Das finde ich leider etwas schade. Mir hat dieser Band etwas weniger gut gefallen als der erste Band. Es gab einige Schwachstellen, über die ich leider nicht hinweg sehen konnte.


Wer ist mein Lieblingscharakter?

Es gibt keinen Charakter, den ich bevorzuge.


Gibt es einen Bookboyfriend?

Maxon eventuell, obwohl ich mir da noch nicht so sicher bin.


Das Buch in drei Worten:


Königreich, Liebe, Gefühle


Meine liebsten Zitate: 

 

“ Man weiß, dass man etwas wundervolles gefunden hat und möchte es für immer festhalten. Doch sobald man es hat, fürchtet man sich in jeder einzelnen Sekunde den Moment in dem man es wieder verlieren könnte.“

Mein Fazit:

Ein nettes Buch für zwischendurch. Wer jedoch eine typische Dystopie erwartet wird leider abermals enttäuscht.

Meine Wertung: