Paris, du und ich | Adriana Popescu

Meine Lieben,

heute habe ich eine Rezension zu „ Paris, du und ich“ von Adriana Popescu für euch. Wie es mir gefallen hat, könnt ihr hier erfahren.

Informationen zu dem Buch:

Preis: 14,99 Euro

Format: Print, eBook

Seitenanzahl: 352 Seiten

Altersempfehlung: ab 12 Jahren

Genre: Jugendliteratur

Reihe: Einzelband

Verlag: cbj

Um was geht es in dem Buch? 

Emma dachte Alain wäre ihre große Liebe, doch als sie ihn dann in Paris überraschte stellte sich heraus, dass er eine Freundin besitzt und Emma die ganze Zeit belogen hatte. Zutiefst verletzt, ohne Schlafmöglichkeit, Geld und gebrochenem Herzen, das scheinbar nicht aufhören mag zu schmerzen hängt sie in Paris fest. Um sie herum nur verliebte Pärchen… und Vincent. Sie treffen sich zufällig in einem Bistro und das Schicksal nimmt seinen lauf. Sie verbringen einen Tag in Paris und schwören sich, sich nie wieder so zu verlieben. Doch klappt das? Kann man sich in der Stadt der Liebe nicht verlieben?

Wie gefällt mir das Cover?

Ich finde das Cover nicht schön… ich finde es traumhaft schön. Es hat mich sofort angesprochen. Typografie und Cover an sich verbinden sich zu einer Einheit, als wäre es das normalste der Welt. Ich habe mich sofort darin verloren. Es ist schlicht und verträumt gestalte und versprüht die Pariser Leichtigkeit. Ein wunderschönes Cover.

Wie lautet der erste Satz?

“ Liebes Paris! Jetzt ist er also da.

Was ist meine Meinung zu dem Buch?

Ich schreibe diese Rezension bereits zum vierten Mal. Bisher war sie nie dem Buch gerecht. Ich hoffe inständig, dass es diesmal diesem wundervollen Buch gerecht wird. Ja mir ist bewusst, dass ich die Maßstäbe sehr hoch lege und ja ich mache das bewusst. Warum? Weil das Buch es verdient hat. Es ist ein atemberaubend schön geschriebenes Buch. Die Autorin hat es geschafft mich mittels ihrer Worte direkt nach Paris zu katapultieren. Ich habe anfänglich gedacht, dass es ein kleines Buch für Zwischendurch ist, doch da muss ich gestehen, dass ich weit gefehlt habe. Es ist ein Meisterwerk der Jugendliteratur. Anders kann ich es wirklich nicht ausdrücken. Es ist eines meiner Jahreshighlights. Warum? Noch nicht mal unbedingt wegen dem Pariserchick, den die Autorin geschickt verpackt hat, nicht wegen den (sehr vielen) wunderschönen Zitaten, noch nicht mal wegen den Hauptcharakteren. Es ist eines meiner Jahreshighlights weil sie ehrlich war, schon auf den ersten Seiten hat sie Paris so detailiert und ehrlich beschrieben, dass ich es zweimal lesen musste um sicher zu gehen ob es wirklich so da steht. Sie hat mir Paris mittels ihrer Worte immer näher gebracht. Ich habe mich in dem Buch verloren und wenn man es so sagen will auch in Paris verliebt. Als sie Plätze an denen ich viele Jahre zuvor ebenfalls gesessen habe beschrieben hat musste ich das Buch weglegen und in meinen Fotoalben nach genau diesen Plätzen suchen. Was soll ich sagen… ich bin ehrlich. Vor lauter „Heimweh“ hatte ich Tränchen in den Augen. Wie hat sie es geschafft Paris, eine gesamte Stadt, so detailreich in ein Buch von etwa 350 Seiten zu packen? Ich weiß es nicht. Künstlerisch höchst bemerkenswert. Ich will und werde Paris sobald es möglich ist einen weiteren Besuch abstatten. Zu den Charakteren, Emma, Vincent und Jean-Luc ist so liebenswert beschrieben, sodass alle einen riesen großen Platz in meinem Herzen verdient haben. Das Emma ebenfalls literaturverliebt ist, ist ein riesen Pluspunkt. Dadurch habe ich mich mit ihr sofort verbunden gefühlt. Vincent ist verrückt und ich mag verrückte Menschen und Jean- Luc ist einfach nur ein toller Typ. Ich will nicht mehr viel verraten, das habe ich glaube ich sowieso schon. Ganz zufrieden bin ich mit der Rezension wenn ich ehrlich bin noch nicht. Doch wenn ich meine gesamten Gefühle und Gedanken niederlegen wollte, würde ich zunächst einmal das Buch spoilern und zuletzt wohl nicht mehr fertig werden mit dem Schreiben. Kommt auf eine besondere Reise nach Paris, eine Reise, die vertraut aber auch komplett anders verlaufen ist als ich dachte.

Wer ist mein Lieblingscharakter?

Jean-Luc hat es geschafft ein großen Platz in meinem Herzen einzunehmen.

Gibt es einen Bookboyfriend?

Ach… Vincent!

Das Buch in drei Worten:

Paris, Freundschaft, Liebe

Zitate: ( Nur eine Auswahl aus meinen 26 markierten Passagen)

“ Veränderungen gehören zum Leben, oder?“

“ Woher soll ich wissen, was ich mit meinem Leben anfangen soll, wenn ich nicht üben darf?“

“ Woher sollen wir wissen mit welcher Farbe wir unser Leben anstreichen wollen, wenn wir unsere Finger voher nicht in alle Farbeimer getunkt haben?“

“ Ist es nicht verrückt, wie manche Leute nur ein Kurzauftritt im Leben reicht, um einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen?“

“ Denn ich glaube man trifft diesen einen Menschen für den man bestimmt ist.“

“ Selbst ein kaputtes Herz weiß besser, was wir brauchen, als ein gesunder Kopf.“

Mein Fazit:

Für alle die Sehnsucht und Heimweh nach Paris suchen. Wunderschönes, literarische Wunder.

Meine Wertung:

Hiermit möchte ich mich noch herzlich beim Bloggerportal (Randomehouse) für das Rezensionsexemplar bedanken.