Infernale | Sophie Jordan

Meine Lieben,

heute habe ich eine Rezension zu „ Infernale“ von Sophie Jordan für euch. Wie es mir gefallen hat, könnt ihr hier erfahren.

Informationen zu dem Buch:

Preis: 17,95 Euro

Format: Print, eBook, Audio

Seitenanzahl: 384Seiten

Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Genre: Jugendliteratur, Dystopie

Reihe: Band 1

Verlag: Loewe

Um was geht es in dem Buch? 

Haben wir das Schicksal selbst in der Hand oder bestimmt unsere DNA unsere Zukunft? Davy ist überdurchschnittlich begabt. Sie hat ihre Zukunft ins kleinste Detail geplant. Ihr Leben war toll, sie hatte einen Freund, der sie vergötterte und Freunde. Doch plötzlich änderte sich ihr gesamtes Leben. Ausgerechnet ihr DNA-Test war positiv. Positiv auf das Mördergen HTS. Ihre behütete Welt brach zusammen. Innerhalb von wenigen Minuten fürchten sich ihre Freunde sich vor ihr, auch ihre Familie sehen wie mit anderen Augen. Sie muss die Schule wechseln. Könnte Davy imstande sein einen Menschen zu töten? Wird sie durch Verrat dazu gezwungen aggressiv und handgreiflich zu werden? Wird sie zu dem werden wofür die gesamte Welt sie hält- eine Mörderin? 

Wie gefällt mir das Cover?

Es ist ein wunderschönes Cover, es hat mich sofort angesprochen. Einerseits ist es schlicht, andererseits fällt es sofort ins Auge. Es war schon lange auf meiner Wunschliste. Mit dem Gutschein, den ich zum Geburtstag bekam habe ich es mir gekauft.



 

Wie lautet der erste Satz?

“ Ich habe schon immer gewusst, dass ich anders bin.

Was ist meine Meinung zu dem Buch?

Es hat mich leider etwas enttäuscht. Da es ein absolutes Hype-Buch war , waren meine Erwartungen sehr hoch. Jeder in meinem Freundes und Bekanntenkreis sagten mir, dass es ja so toll sei und ich es lieben werde.

Äußerlich hat es mich sofort in den Bann gezogen und mich dazu inspiriert das Cover nachzustellen. Es war tatsächlich schwieriger als gedacht, da es nicht einfach nur „Kopf anheben“ ist. Mittels Photoshop habe ich den Hintergrund gestaltet und das Zitat, dass mir am besten gefiel, hinzugefügt.

Davon abgesehen fiel mir der Einstieg ins Buch etwas schwer. Es schien als wäre mir beim lesen immer wieder Steine in den Weg gelegt worden. Es dauerte lange Zeit bis ich in der Geschichte war. Etwas negativ war, dass ich sie mir komplett anders vorgestellt hatte. Ich dachte sie wäre futuristischer. Darüber hinaus empfand ich die Protagonistin als sympathisch. Freunde und Familie waren mir bis zuletzt suspekt. Generell war das Buch an einigen Stellen vorhersehbar. Es ist jedoch nicht alles schlecht. Das Buch hat mich ab dem letzten drittel richtig gefesselt und ich habe es in einem Rutsch gelesen. Anfängliche Schwierigkeiten waren komplett verschwunden. Dies ist auch der Grund, weshalb ich mich sehr auf den zweiten Teil freue. An den Schreibstil musste ich mich erst gewöhnen, doch sobald dies geschehen war las es sich flüssig. Wie bereits gesagt verstehe ich den Hype um das Buch nicht wirklich, obwohl es ein sehr gelungenes Buch ist. Ich kann jedem empfehlen, ohne Erwartungen an das Buch zu gehen, da man sonst schnell enttäuscht wird.

Wer ist mein Lieblingscharakter?

Ich habe keinen Lieblingscharakter in dem Buch.

Gibt es einen Bookboyfriend?

Nein, diesmal gibt es keinen. 

Das Buch in drei Worten:

Dystopie, Spannung, HTS

Mein Fazit:

Ein Buch, dass mich durch den Hype etwas enttäuscht hat. Die Thematik und Umsetzung mich jedoch mitgerissen hat.

Meine Wertung: