Endgame – Die Auserwählten | James Frey

Meine Lieben,

heute habe ich eine Rezension zu „Endgame – Die Auserwählten“ von James Frey für euch. Wie es mir gefallen hat, könnt ihr hier erfahren.

Informationen zu dem Buch:

Preis: 19,99 Euro

Format: Print, eBook

Seitenanzahl: 592 Seiten

Altersempfehlung: ab 16 Jahren

Genre: Jugendliteratur, Dystopie

Reihe: Band 1

Verlag: Verlagsgruppe Oetinger

Um was geht es in dem Buch?

Es hätte jederzeit beginnen können. Jetzt ist es soweit. Endgame. Zwölf Jugendliche wurden darauf vorbereitet. Nur einer kann gewinnen und somit die Erhaltung seiner Rasse sichern. Töten oder getötet werden. Regeln? Gibt es keine.

Wie gefällt mir das Cover?

Ja das Cover… Es ist mir durch seine goldene Farbe sofort ins Auge gefallen. Soweit so gut. Doch als ich es in die Hand nahm bin ich positiv überrascht worden. Der Umschlag weißt eine Prägung auf. Es ist sehr interessant, dieses Buch in der Hand zu halten. Alles in allem gefällt mir das Cover des Buches sehr gut.

Wie lautet der erste Satz?

“ Endgame hat begonnen.“

Was ist meine Meinung zu dem Buch?

Eins vorab. Das darin versteckte Rätsel habe ich nicht versucht zu lösen. Ich wollte mich einfach komplett auf das Buch konzentrieren und nicht nebenher abschweifen. 

Komplexe, teilweise verkachelte Sätze zeichnen dieses Buch aus. Dies empfand ich nicht als Nachteil, jedoch kurz vor dem Schlafengehen noch schnell lesen ist meiner Meinung nach bei diesem Buch nicht möglich. Am nächsten Tag musste ich die Seiten erneut lesen, da ich mich nur schwammig daran erinnern konnte. 

Es ist eine Dystopie, das ist Fakt. Gewisse parallele zu anderen Dystopien wie die Tribute von Panem und ähnliche sind nicht zu leugnen. Doch wenn man dem Buch weiterhin eine Chance gibt, kristallisiert sich die eigene Story heraus.

Das besondere an diesem Buch ist, dass es keine eigentliche Kapitel gibt, sondern das aus den Sichten der verschiedenen Spielern geschrieben wird. Anfänglich fiel es mir schwer die verschiedenen Namen auseinander zu halten. Doch ab etwa der Mitte des Buches konnte ich alle Charaktere gut auseinander halten. Ganz ums rätseln kommt man nicht herum. Jedoch bezieht es sich auf die Story. Es ist eine spannende Geschichte, die Lust auf mehr macht. Na ein Glück dass es noch zwei weitere Bände gibt. 

Wer ist mein Lieblingscharakter?

Ich habe keinen bevorzugten Charakter.

Gibt es einen Bookboyfriend?

Nein es gibt keinen.

Das Buch in drei Worten:

Dystopie, Jugendliche, Kampf

Mein Fazit:

Meiner Meinung nach ist das ein wirkliches Highlight. Es geht schnell zur Sache und wird nicht lange um den heißen Brei herum geredet. Ich bin mit hohen Erwartungen an das Buch heran gegangen und diese wurden sogar noch übertroffen. Das perfekte Buch für alle die Dystopien lieben.

Meine Wertung: