Die Auserwählten im Labyrinth | James Dashner

Meine Lieben,

heute habe ich eine Rezension zu „Die Auserwählten im Labyrinth“ von James Dashner für euch. Wie es mir gefallen hat, könnt ihr hier erfahren.

Informationen zu dem Buch:

Preis: 19,99 Euro

Format: Print, eBook

Seitenanzahl: 496 Seiten

Altersempfehlung: ab 13 Jahren

Genre: Jugendliteratur, Fantasy, Dystopie

Reihe: Band 1

Verlag: Chicken House

Um was geht es in dem Buch?


Thomas wacht eines Tages auf einer Lichtung inmitten eines Labyrinthes auf. Er erinnert sich nicht mehr an sein Leben davor. Auf dieser Lichtung leben viele andere Jugendliche und meistern Tag für Tag das Leben. Sie versuchen aus dem Labyrinth zu fliehen, doch die grausamen Kreaturen dort drinnen und die Tatsache, dass es sich jede Nacht verschiebt erschwert die Flucht. Können sie aus dem Labyrinth fliehen und was hat dieses sonderbare Mädchen plötzlich bei ihnen verloren?


Wie gefällt mir das Cover?

 Zu der Reihe gibt es jeweils verschiedene Cover, eben je nach Ausführung. So haben die Taschenbücher andere Cover, als die Hardcover. Ich finde alle ziemlich gelungen, jedoch gefällt mir meines (aus dem Schuber) am besten. Es spiegelt einfach auf eine mysteriöse Weise den Inhalt des Buches wieder. Ein zu schrilles und buntes Cover passt meiner Meinung nach nicht zu den Büchern.

Wie lautet der erste Satz?

“ Sein neues Leben begann im Stehen, umgeben von kalter Dunkelheit und staubiger Luft“

Was ist meine Meinung zu dem Buch?

Ich fand es toll. Es hat mich von der ersten Seite an gepackt und bis zum Ende nicht mehr losgelassen. Der Schreibstil ist gewöhnungsbedürftig, da öfters mal ungewohnte Worte vorkommen, welche man nach einigen Kapiteln aber auch sehr gut versteht. Davon abgesehen musste ich mir erst einmal daran gewöhnen, dass die Charaktere im allgemeinen sehr aggressiv und negativ miteinander umgehen.

Nun ja, ich kann mir gut vorstellen dass ich auch nicht sonderlich gut gelaunt wäre plötzlich in einem Labyrinth ohne Erinnerungen und von blutrünstigen Wesen umzingelt zu sein.

Es ist total spannend geschrieben, auch wenn mich ab und an gestört hat dass der Erzähler das geschehen kommentiert hat. Ich hab mich jedoch schnell daran gewöhnt.


Wer ist mein Lieblingscharakter?

Eindeutig Thomas, er ist loyal, mutig  und intelligent.


Gibt es einen Bookboyfriend?

Thomas ist toll, ich würde ihn jedoch nicht als Bookboyfriend bezeichnen.

Das Buch in drei Worten:


Spannung, Suchtpotential, Mut


Mein Fazit:


Ein unglaublich spannender Auftakt! Muss man gelesen haben.

Meine Wertung: