Diabolic | S. J. Kincaid

Meine Lieben,

heute habe ich eine Rezension zu S. J. Kincaid “ Diabolic “ für euch. Wie es mir gefallen hat, könnt ihr hier erfahren.

Informationen zu dem Buch:

Preis: 18,99 Euro

Format: Print, eBook

Seitenanzahl: 488 Seiten

Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Genre: Jugendliteratur, Fantasy

Reihe: Band 1

Verlag: Arena

 

Um was geht es in dem Buch?

Nemesis ist eine Diabolic, stark, gnadenlos und für den Menschen, dem sie gehört treu gegenüber. Sie ist erschaffen worden um den Besitzer zu beschützen. Sie kennt keine Gnade und tötet um das Leben dessen zu retten, den sie wahrhaftig liebt. Ihres Besitzers.

Doch dann muss Nemesis an den Imperialen Kaiserhof. Dort trifft sie Tyrus. Ihr Leben ändert sich schlagartig. Liebe ist für sie völlig fremd. Er ist der für wahnsinnig gehaltene Thonerbe. Das ausgerechnet diese beiden Charaktere zusammenfinden ist seltsam grotesk. In einer Welt voller Intrigen und Machtspielen, müssen sie um ihr Leben und die Gefühle kämpfen.

Werden sie es schaffen?

Wie gefällt mir das Cover?

Das Cover gefällt mir wirklich sehr gut. Es hat mich sofort aufmerksam auf das Buch gemacht, sodass ich den Klappentext mir durchgelesen habe. Die Farbgebung gefällt mir wirklich sehr gut.

Wie lautet der erste Satz?

“ Alle glaubten sie, Diabolics seien furchtlose Kreaturen, doch in meinen ersten Jahren kannte ich nichts als Angst.“

Was ist meine Meinung zu dem Buch?

Ich bin sehr ehrlich. Es hat sehr lange gedauert in das Buch zu kommen. Die ersten 200 bis 250 Seiten waren eine wahre Tortur für mich. Es war ein Auf und Ab. Spannung wurde aufgebaut und dann wieder abgebaut. Die Charaktere sind sehr gut auserarbeitet, jedoch konnte ich anfänglich nicht wirklich viel Sympatie für die handelnden Personen entwickeln. Doch ich habe weitergelesen- und das zum Glück. Plötzlich entstand eine Art „Cut“ und das Buch wurde wirklich atemberaubend fesselnd. Die Sympatie zu den Charakteren wuchs stetig und letztendlich habe ich sie wirklich gern gewonnen.

An den Schreibstil der Autorin musste ich mich regelrecht gewöhnen. Es fiel mir schwer mich ins Buch zu finden, doch als ich mich an den Schreibstil gewöhnt hatte, fiel mir das lesen leicht. Ich bin sehr froh, dass ich das Buch nicht gleich aus der Hand legte.

Wer ist mein Lieblingscharakter?

Ehrlich gesagt habe ich keinen Lieblingscharakter in dem Buch.

Gibt es einen Bookboyfriend?

Nein, diesmal nicht.

Das Buch in drei Worten:

Diabolic, Intrigen, Liebe

Mein Fazit:

Ein Buch das mehr Eingewöhnungszeit braucht, dann einen jedoch dann fesselt.

Meine Wertung:

 

Hiermit möchte ich mich herzlich beim Arena Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken.